02.10.2011 Tag 3 70,5km

 

Die Nacht war kalt, der Morgen nicht viel wärmer, aber wir haben überlebt. Aldi-Schlafsäcke sind eben nur begrenzt outdoor-tauglich.

Zum Frühstück machten wir es uns unter dem Gaststättenzelt bequem, unter bequem verstanden wir, dass wir einen Tisch zur Verfügung hatten. Klaus und Ruth hatten sich auch schon angekündigt, sie waren bereits im Zug nach Gemünd. Treffpunkt war wieder am Kurhaus, wo sich gestern unsere Wege getrennt hatten.Für uns hies es aber erst zusammenpacken. Das Zelt war nass vom Morgentau, ebenso nass waren die Räder, die Andrea aber davon befreite. Als wir starteten kam auch so langsam die Sonne ins Tal. In Gemünd warteten schon Klaus und Ruth freudestrahlend auf uns.

So starteten wir bei traumhaftem Sommerwetter im Oktober entlang der Urftalsperre. Da die Talsperre etwas abgelassen war, bot sie uns ein besondere Landschaft. Teilweise sah es aus wie in einem Canyon.

Später waren die Wasserspiegelungen des goldenen Herbstwaldes ein Blickfang. Unser erster Stop war an der Staumauer der Urft bei Kaffee, Bratwurst, Pommes und Erbsensuppe.

Unser Weg führte weiter zur Rur, ja die ohne h. Bei so tollem Wetter war es Urlaub pur.

Durch Heimbach ging es immer weiter über den Rurradweg. Er hatte noch einige Steigungen für uns parat.

In Niedeggen-Brück machten wir den zweiten Stop in einer von Motorradlärm vollgetrönten Pizzaria. Doch nachdem wir unser Essen hatten war das Nebensachen, denn es schmeckte hervorragend. Heute sollte unser Wohlfühltag der Testtour sein, schon allein wegen der Erkältung von Andrea, planten wir eine feste Unterkunft.

 

So radelten wir noch gemeinsam bis Kreuzau, wo wir auf Zimmersuche gingen. In  einem Biergarten kehrten wir nochmal gemeinsam ein. Die Einheimischen an der Theke, die uns von der Inhaberrin zur Zimmersuche empfohlen wurden, halfen nicht weiter. So nahmen wir besser Garmin und Das Örtliche zur Hillfe, was uns zur Übernachtung im Alten Brauhaus an der B399 nähe Birgel brachte.

Bei lecker Essen und gutem Kölsch beschlossen wir den Abend. Morgen gibts sogar Frühstück im warmen Hotel und wir können uns gestärkt auf den Heimweg nach Kölle machen. :-)

Newsfeeds

Benutzeranmeldung

Navigation

Impressum

Copyright © 2013. All Rights Reserved.